Indikationen

Wann kann Osteopathie helfen?

Bei Beschwerden:

mit dem Bewegungsapparat: Rücken- und Nackenschmerzen, Knie-, Hüft- und Schulterschmerzen, wiederkehrende Sehnenentzündungen, Karpaltunnelsyndrom, Bandscheibenvorfälle, usw.

im Bereich des Kopfes: Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Schlaf- und Konzentrationsschwierigkeiten, wiederholte Nebenhöhlen- oder Mittelohrenentzündungen, Kiefergelenksprobleme, usw.

mit der Verdauung: Verstopfung, Blähungen, Sodbrennen, Leber- und Gallenblasenbeschwerden, Allergien, usw.

anderes: Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden, schmerzende oder juckende Narben, usw.

bei Säuglingen: Schreibabies, Spucken, Drei-Monats-Koliken, Schädelasymmetrien, Schiefhals, usw.

bei Kindern: wiederkehrende Mittelohrenentzündungen und Erkältungen, Kopf- und Bauchschmerzen, Enuresis (nächtliches Einnässen), Sprach- und Lernschstörungen, Konzentrationsschwächen, Hyperaktivität, Wahrnehmungsstörungen, skoliotische Fehlhaltung, usw.